Liebe Angst

Regie: Sandra Prechtel

  • Regie:

    Sandra Prechtel

  • Drehbuch:

    Sandra Prechtel und Kim Seligsohn

  • Kategorie:

    Dokumentarfilm

  • Jahr:

    2022

  • Ko-Produktion:

    IT WORKS! Medien GmbH

  • Förderung:

    Sender:

    • Rundfunk Berlin Brandenburg (rbb),
    • Radio Bremen (RB)

    Förderung:

    • Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM),
    • nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH,
    • MOIN - Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH
  • Website:

    https://vimeo.com/721703055/8462e6df7e

Synopsis

Kim hat ihre Musik, Kim hat ihre Hunde, Kim hat ihren Glauben. Kim kämpft, jeden Tag. Gegen die Angst, um ein Stück Normalität, um Boden unter den Füßen.

Kim ist die Tochter von Lore. Lore war sechs Jahre, als ihre Mutter nach Auschwitz deportiert wurde. Lore ist eine DP- eine Displaced Person, bis zum heutigen Tag.

Lore hat ihre Karteikarten. Von morgens bis abends schreibt sie Artikel aus dem Weserkurier ab. Archiviert sie in Kisten, Körben und Kartons. Ein Leben lang hat Lore nicht gesprochen, nicht über ihre Mutter, nicht über das Versteck, in dem sie überlebt hat. Nicht über Tom, ihren Sohn, Kims Bruder, der sich das Leben genommen hat.
Aber Kim will reden. Über die Kindheit mit Lore, über Tom, über ihr beider beschädigtes Leben. Da ist viel Wut, viel Kraft, und eine Liebe zwischen Mutter und Tochter, die immer da war, aber nicht gelebt werden konnte.